HIGGS-KUNST

_04A0128b

Regelmäßige Leser meines Blogs wissen; Anfang des Jahres 2014 startete ich mit dem Higgs-Kunst-Projekt. Wie es dazu kam? Genau wie ich haben vielleicht auch Sie die Medienberichte zur Entdeckung des Higgs-Boson mitbekommen, auch schlagzeilenträchtig Gottesteilchen genannt.  Mehr als eine oberflächliches Interesse hat das ehrlich gesagt damals nicht bei mir ausgelöst, und das aus gutem Grund. Wenn der Tag dreimal so lang wäre, würde ich mich am liebsten mit allen wissenschaftlichen Themen befassen. Doch er hat nun mal nur 24 Stunden, und so beschloss ich vor Jahren schon, mich auf zwei Disziplinen zu fokussieren; Neurowissenschaften und Architektur. Würde ich das nicht konsequent einhalten, käme ich mit meiner Kunst längst nicht so gut voran. Ich würde immer neue ‚Fässer aufmachen‘ und mich irgendwann verzetteln.

Stets hatte ich allen Versuchungen widerstanden – bis ich seitens der Aachener Universität auf den CERN Physiker und Künstler Dr. Michael Hoch und sein Thema aufmerksam gemacht wurde. Auch er verbindet, genau wie ich, Kunst & Wissenschaft miteinander. Man schlug mir daher vor, uns einander vorzustellen, weil man den Eindruck hatte, das könnte künstlerisch passen. Ich muss sagen, für diesen guten Riecher bin ich noch heute dankbar. Ich besuchte kurz darauf einen Vortrag von Dr. Michael Hoch und Professor Armin Stahl an der RWTH Aachen University. Die Beiden referierten so begeistert über die Entdeckung des Higgs-Boson, dass der Funke gleich auf mich übersprang. Die dazu gezeigten Fotos (eines davon sehen Sie oben) und Kunstwerke von Michael Hoch gaben den letzten Ausschlag. Mir war klar; da will ich mitmachen!

Dank der Vermittlung der Aachener Universität lernten Michael Hoch und ich uns kennen, und waren uns schnell einig. Ich erhielt kurz darauf Zugang zu seinen Fotos und durfte loslegen. Die Materie zog mich im wahrsten Sinne des Wortes schnell in ihren Bann. Die Teilchenphysik erforscht zugleich das Grösste und das Kleinste unseres Seins; das Universum und die Materie. Ihre Wurzeln gehen bis in die Antike zurück. Für die künstlerische Auseinandersetzung arbeitete ich mich immer tiefer in das Thema ein und die Faszination daran wuchs mit. Zu meiner Freude entstanden schnell die ersten Bilder dazu.

Leider musste ich meine Arbeit daran im März unterbrechen. Ich reiste nach Stockholm zu einer Tagung der Society for Artistic Research. Nach meiner Rückkehr wurde ich leider mit Ohrenproblemen aufgrund des Fluges krank. Bis ich mich erholt hatte, vergingen einige Wochen. Dann kam der Entschluss, den schon lange geplanten Umzug nicht mehr aufzuschieben. Die Suche nach einem neuen Heim und der anschließende Umzug nahmen weitere Monate in Anspruch. Erst jetzt kann ich endlich wieder in das Thema einsteigen. Im Oktober werde ich dazu der Einladung Michaels nach Genf folgen, und dort das CERN besichtigen.

Begleitet wird meine Arbeit an diesem Projekt von Beginn an durch entsprechende Blogposts incl. der jeweils entstandenen Bildergalerien. Für Interessierte habe ich hier eine chronologische Übersicht der Beiträge zusammengestellt; zum Lesen einfach die jeweiligen Titel anklicken. Die Liste werde ich regelmäßig aktualisieren. Möchten Sie nur die Bilder ansehen, schauen Sie bitte hier.

Higgs-Kunst-Projekt
Los geht’s!
Erste Ergebnisse
Im Bann der Materie
Eine Zeitreise
Neue Bilder

Zeitlich ist das Higgs-Kunst-Projekt jedoch leider begrenzt. Bis Ende des Jahres werde ich intensiv daran arbeiten können. Dann muss ich mich erst mal wieder meiner ursprünglichen Thematik zuwenden. Im Oktober 2015 startet meine große Op-Art Wanderausstellung an der RWTH Aachen University. Da gibt es viel zu tun, zumal ich bis dahin mein erstes eigenes Forschungsprojekt dazu ausarbeiten und präsentieren möchte. Dauerhaft könnte ich mir aber auch vorstellen, die Teilchenphysik neben den Neurowissenschaften und der Architektur zum dritten, festen Bestandteil meiner Kunst zu machen. Die Zeit wird es zeigen …

Web Design BangladeshDomain & Hosting Bangladesh

Kontaktformular inaktiv

21/04/201621/04/2016
Aktuell gibt es ein Problem mit meinem Kontakformular. Ich hoffe, den Fehler in Kürze behoben zu haben. Bitte nehmen Sie bis dahin bei Bedarf Kontakt per E-Mail oder Telefon mit mir auf. Wahlweise können Sie auch die Kontaktformulare meiner Fotografie-Webseiten nutzen.Vielen Dank :-)

Anfrage für ein Buchcover

23/01/201623/01/2016
Juchheee!!! Ich liebe es, wenn sich im Mailfach eine schöne Überraschung in Sachen Kunst öffnet. Ich habe eine sehr erfreuliche Anfrage einer Autorin bekommen. Sie möchte gerne eines meiner Computerkunstbilder für die Covergestaltung eines Psychologiefachbuches nutzen. Es erscheint im Herbst. Und natürlich bin ich damit einverstanden!!!! Allerdings hat der Verlag das letzte Wort, Bleibt also abzuwarten, was daraus wird.

London I’m coming!

09/11/201509/11/2015
Einladung aus London, was für eine Überraschung am Montagmorgen! Eine Galerie im derzeit angesagtesten Viertel der Stadt möchte im nächsten Jahr meine Computerkunst ausstellen. Demnächst in meinem Blog mehr dazu. I'm so happy!!!

Neue Bildergalerie

04/10/201504/10/2015
Seit heute gibt es eine neue Bildergalerie mit dem Namen 'Konkrete Kunst'. Schauen Sie in mein Portfolio!

Webseite, die Dritte

06/09/201506/09/2015
Seit einigen Tagen ist sie online; meine dritte neue Webseite. Mein Fotoportfolio ist im Laufe der Zeit gewachsen. So entschied ich mich, zwei getrennte Homepages dazu ins Netz zu stellen. So gibt es jetzt eine Seite zur Architektur- und Reisefotografie und eine Seite zur Naturfotografie.  Haben Sie Interesse? Besuchen Sie mich dort.

Neue Hauptseite zum Higgs-Kunst-Projekt

06/09/201406/09/2014
Endlich habe ich das gemacht, was schon lange überfällig war. Mein Higgs-Kunst-Projekt hat eine Hauptseite bekommen. So ist keine Sucherei in meinem Blog mehr nötig. Schnell und einfach können Sie sich nun über entsprechende Beiträge und den Fortschritt des Projektes informieren. Auch mein Portfolio ist um eine Galerie reicher. Dort finden Sie alle HiggsKunst Bilder mit einem Klick.